Asien, China, Länder, Tagebuch, Touren
Kommentare 1

Shanghai …

… ist unglaublich! Auf der einen Seite des Huangpu-Flusses das historische Stadtviertel aus den 20er Jahren mit Art-Deco-Gebäuden, auf der Ostseite futuristische Wolkenkratzer, abends alles in grelle Lichteffekte getaucht. Der Kontrast ist berauschend; man kann sich kaum satt sehen. Für uns stellt sich die Frage: Ist das unsere Zukunft oder Größenwahn? Oder ist es beides? Überall sprießt es in die Höhe, schreit es nach Aufmerksamkeit und Konsum.  Bei der Ausfahrt mit der Fähre auf dem Huangpu ahnen wir, wie groß die Stadt wirklich ist: Allein die Hafenanlagen ziehen sich dutzende Kilometer hin, dahinter schier endlos Wohnhochhäser und Industrieanlagen. Nun, 24 Millionen Menschen müssen ja auch irgendwo arbeiten und wohnen. (Das ist glaube ich vier mal so viel wie Berlin.)

Scharenweise sind Touristen unterwegs, nur wenige davon sind Langnasen wie wir.

Natürlich gibt es auch die Malls voller Läden mit klangvollen Namen. Wir wundern uns, dass man uns da überhaupt rein lässt, so  wie wir rumlaufen!

Tempel gibt’s natürlich auch, mit Nippesläden und vielen Touristen. Und famose Grünanlagen und hungrige Menschen und hungrige Vögel. Die Schildkröte ist übrigens gar keine, sondern sieht nur so aus. In Wirklichkeit ist das der Sohn eines Drachen. Und der ist nicht böse, sondern bringt Glück!

Dann ist da noch die “Ausstellungshalle für Stadtplanung”, da wird nicht nur die Stadtgeschichte sondern vor allem die Zukunft der Stadt thematisiert mit tollen Medien und einem riesigen Modell der Stadt. Sehr zu empfehlen! Wir waren zwei mal drin, weil es so spannend war.

In vielen Städten der Region gibt es  -wie in Suzhou- jahrhundertealte idyllische Gärten. Der in Shanghai heißt Yayuan, der im 16. Jahrhundert angelegt wurde.

Als Radfahrer muss man sich an die Verkehrsführung gewöhnen: Ganze Straßenzüge sind für Zweiräder gesperrt, andere wiederum reserviert; leider ist das alles kaum überschaubar und vorhersehbar, so dass man oft fluchend im Zickzack fahren muss. Überhaupt Fahrräder:

1 Kommentare

  1. Andreas Stargard sagt

    Hallo Fritz,
    als “alter Berliner” muss ich zum Ende Eurer Reise nun auch mit einem Kommentar einsteigen. Wie so oft und viele Andere auch, hast Du Berlin grandios ueberschaetzt.
    Wir haben nur 3.520.031 Einwohner gemaess amtlicher Bevölkerungsfortschreibung vom 31. Dezember 2015.
    Shanghai hat damit 6,86 mal mehr Einwohner als die groesste Stadt Deutschlands.
    Da ich Shanghai auch schon besuchen durfte, ich habe dabei leider bei weitem nicht so viel gesehen wie Ihr, kann ich Eure Beschreibung der Stadt gut nachvollziehen.
    Ich finde die Mischung aus brutalem kapitalsitischem Kommerz und eigentlich kommunistisch / sozialistischer Parteifuehrung faszinierend.
    Fuer den Rest Eurer Reise wuensche ich Euch alles Gute und kommt wieder gesund zurueck.

    Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.