Asien, Länder, Nepal, Tagebuch, Touren
Schreibe einen Kommentar

Die zerstörten Tempel von Kathmandu

In den Nachrichten hatten wir nach dem Erdbeben gehört, Katmandu sei zur Hälfte zerstört. Davon kann keine Rede sein. Allerdings haben die teilweise an die 500 Jahre alten Tempel im Zentrum, die zum Weltkultur-Erbe gehören, schwersten Schaden genommen bis hin zur vollständigen Vernichtung. Dazu gehört auch der als „Hippie-Tempel“ bekannte, der in den 60er Jahren von allen Popgrößen besucht wurde, angefangen mit den Beatles, und in der Folge zum Hippie-Zentrum wurde. Es ist wohl geplant, diese Tempelanlagen zu restaurieren, wenn das Geld dazu da ist. Das kann aber dauern.

Auch in der Stadt sieht man immer wieder Lücken und Schutthaufen, die langsam abgeräumt werden. Das betrifft vor allem die wirklich alte, also historische Bausubstanz.

Wir sehen öfter Menschen, die weiß gekleidet sind. Weiß ist hier die Trauerfarbe: diese Menschen haben Angehörige verloren und tragen Weiß ein Jahr lang.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.