Asien, Indien, Länder, Tagebuch, Touren
Kommentare 1

Liebe Leute

Unsere Administratorin Ute Engel (Lob, Preis und vielfältiger Dank sei ihr bei dieser Gelegenheit!) schrieb uns gerade „man denkt, man ist im falschen Film“. Nachdem sie ein paar Filmchen in unsere Seite eingepflegt hat.
Da radeln wir durch all die angeblich so gefährlichen Länder und außer einem Taschendiebstahl ist uns nichts, aber auch gar nichts passiert. Wir schreiben schöne (hoffen wir doch!) und unterhaltsame Geschichten und das vermeintlich so sichere Europa brennt. Flüchtlingsströme, Regierungskrise, Terroranschläge, Anschlagsdrohungen…
Wir fühlen uns fast wie Fahnenflüchtige. Wir sitzen hier, lesen ab und an (wenn wir online sind) die Nachrichten und können sonst nichts weiter tun, betroffen und etwas hilflos. Gleichzeitig hoffen wir darauf, dass Ihr zuhause besonnen und klug bleibt und handelt!
Wir reisen als Zaungäste durch unsere Gastländer und hoffen, geringfügig zur Völkerverständigung beizutragen.
Bisher sind die Europäer in diesen Regionen häufig als diejenigen aufgetreten, die Lösungen für alles haben (auch „Hilfe zur Selbsthilfe“ ist vielleicht eine europäische Vorstellung). Häufig ist es „moneymakestheworldgoround“, was uns hier begegnet. Verknüpft mit völlig anderen Wertvorstellungen und ethischen Grundsätzen. Das Reisen „heute hier, morgen dort, bin kaum da, muss ich fort“ macht es uns leicht, uns gerade soviel einzulassen, wie erträglich und Beobachter zu bleiben. So können wir unsere Dosis an Erfahrungen selbst kontrollieren und entscheiden.

Wir stellen uns vor, dass das für Euch zuhause inzwischen vielleicht schwieriger ist als für uns.
Wenn wir in zehn Monaten zurückkehren, werden wir eine andere Heimat vorfinden, als die, die wir verlassen haben!

Fritz und Karin

1 Kommentare

  1. Reingard Schreiber-Gallois sagt

    Ja, Ihr Beide,

    Bin froh dass ihr darüber geschrieben habt und dass ihr
    “Bescheid weißt”. Ich konnte die letzten Tage einfach kein Kommentar schreiben; vielleicht geht es anderen hier auch so. Natürlich lese und gucke ich alle eure Beschreibungen und Bilder und genieße sie!
    Heute um 14.00 (Donnerstag) kam der Nachricht in NDRinfo:
    Er ist tod, der Mann die die ganze Attaque in Paris geplant hat. Da wurde ich endlich ruhig.
    Aber ihr müßt auch wissen dass seit dem 13-11 unheimlich viel
    Verbindendes , solidarisch entstanden ist, zwischen Menschen,
    zwischen Länder.
    Viel Glück und schöne Momente, und SISU= finnisch für Durchhaltevermögen,

    Reingard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.