Länder, Mexiko, Mexiko, Tagebuch, Touren
Kommentare 5

Baja California: von El Rosario bis Guerrero Negro

Jetzt wird es wirklich einsam: Keine Industrie mehr, viel Strecke, bergig, sieht zum Teil aus wie Arizona oder Kalifornien. Aber zunehmend auch grün: der Tropensturm Rosa, dessen Ausläufer wir in Kalifornien gespürt haben, hat eine Menge Wasser in die Baja gebracht, wo es jetzt –nach 4 Wochen- zu blühenden Landschaften führt. Viele Flächen sind mit einem frischen Grün überzogen, die Kakteen, die man jetzt häufig sieht, und viele Blumen blühen. Aber vielleicht ist es auch einfach die Jahreszeit.

Die Versorgungsabstände werden weiter („nächste Tankstelle 220 km“), alle 50 km gibt es mal ein Roadside-Restaurant, die oft 24 Stunden auf haben, neben denen wir unser Zelt aufschlagen. Man sollte tunlichst hinter das Haus gehen, weil nachts erstaunlich viele Trucks anhalten, die die Kühlanlagen laufen lassen. Zu zweit 24 Std-Öffnungszeiten – und das über Jahre! Übrigens soll es in Mexiko ein Benzinproblem bzw. Geschäftsmodell geben. Truckfahrer zapfen Benzin aus dem Tank in Kanistern ab, die werden gebunkert und billig weiterverkauft. Ein entsprechendes Foto haben wir wieder gelöscht.

Tiere? Im Norden sieht man noch mal ein Erdhörnchen, auch mal einen Kolibri („Humming-Bird“, also Hummel-Vogel). Immer wieder gibt es Pferde, die ein Brandzeichen tragen aber unbeschlagen sind und so gar nicht wild, aber fernab jeder Behausung anscheinend niemanden gehören. Auch Rinder laufen frei. Am häufigsten gibt es wohl Geier und Raben. Und in der Sonne bleichende Knochen.

Jetzt sind wir in der Baja California Sur – 770 km von La Paz entfernt.

5 Kommentare

  1. Michael Ebert sagt

    Ihr Lieben ,
    Danke für eure interessanten Berichte und die schönen Fotos .Es ist wieder absolut beeindruckend. Ich wünsche Euch weiterhin eine tolle, pannenfreie Tour und freue mich auf eure kommenden Berichte. Liebe Grüße ! Michael

    • Karin sagt

      Hola Rainer, Leidens- und Genussfähigkeit halten sich durchaus die Waage. 🙂
      LG Karin und Fritz

  2. Christa Prüser sagt

    o, Entschuldigung, ich habe aus Versehen weggeklickt und nicht unterschrieben, war noch gar nicht fertig. Also mit herzlichen Grüßen und besten Wünschen für eure gute Weiterreise

    Christa Prüser

    • Karin sagt

      Liebe Christa, wir wissen zwar nicht was du weggeklickt hast, freuen uns aber dennoch über die Wünsche und Grüße. 🙂
      LG Karin und Fritz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.