Asien, Begegnungen, Indien, Länder, Tagebuch, Touren
Kommentare 1

Shiliburi- Ab jetzt wieder zu dritt!

In einem Hotel in Shiliburi hatten wir uns verabredet. Patrik hatte für uns drei gebucht und alles lief bestens. Freudestrahlend fielen wir uns in die Arme. Er, von 2 Tagen Taxifahrt ziemlich erschöpft, wir schon etwas erholt, da wir früh angekommen und schon geduscht waren. Und welche Überraschung! Ein weiteres Radlerpaar hatte schon eingecheckt! Cora und Wolfgang! Patrik kannte sie schon vom Pamir! Wir genossen einen netten Abend und überlegten, wie es weitergeht. Darjeeling! Das war klar, aber wie hinkommen? Radeln- 1900Hm, sicher tolle Strecke. – oder den Toy-Train nehmen? Die historische Darjeeling Bahn, Weltkulturerbe und erst seit kurzem wieder in Betrieb? Es war eine schwere Entscheidung und sie fiel für die Bahn aus. Die Räder blieben im Hotel und wir wollten am nächsten Morgen los. Eine winzige Schmalspurbahn mit drei Waggons holte uns am Bahnhof ab und zuckelte los. Leider nur bis zur nächsten Bahnstation, denn der Streik in Darjeeling betraf auch die Bahnstrecke. Kein Durchkommen. Also wieder zurück zum Bahnhof, Fahrkarten zurückgegeben, neue Fahrkarten besorgt und – halt. Es ging natürlich nicht so schnell wie geschrieben, sondern dauerte ziemlich lange. Aber da es schon der zweite Anlauf war, ging es schon sehr viel schneller als am Abend vorher. Wir haben in Deutschland ein sehr effektives, einfaches, durchstrukturiertes Fahrkartenbeschaffungssystem und meist sehr freundliches Personal dazu!

Am nächsten Morgen ging´s dann los und es war ein wirkliches Erlebnis!!! Über 70km ruckelte und zuckelte, pfiff und pfoff die kleine Bahn in die Berge hoch. Fantastisch!! Fritz war begeistert und hat einen eigenen Beitrag dazu geschrieben.

Nachmittags kamen wir völlig gerädert in Darjeeling an, suchten uns ein Guesthouse und hofften für den nächsten Morgen auf klaren Himmel, denn ein Sonnenaufgang mit Himalayablick sollte ein weiteres Krönchen für den Ausflug bilden.- Wir entschlossen uns bereits abends, angesichts des dichten Nebels, lieber ein schönes Frühstück zur Tageszeit zu nehmen, was uns auch gelang!! Morgens waren kaum die Teeplantagen direkt um Darjeeling sehen, geschweige denn  irgendwelche hohen Berge.

Übrigens war es überraschend a…kalt da oben! Wir bekamen sogar heiße Wärmflaschen fürs Bett und das war super! Heizungen haben wir nirgends in Indien gesehen.

Die Rückfahrkarten besorgten Fritz und Patrik im Rekordtempo- wir wissen Bescheid! Auch abwärts dann wieder Nebel- aber dennoch sehr stimmungsvoll.

 

 

1 Kommentare

  1. Verena Z. sagt

    Hallo ihr beiden Unbekannten
    Nachdem ich seit Anfang die Reise von kirtap verfolge, bin ich seit eurem Zusammentreffen auch immer wieder auf eurer Seite gewesen. Nun haben sich eure Wege wieder getrennt und so wünsche ich euch auf dem weiteren Weg alles Gute, viele schöne Erlebnisse und vor allem, dass ihr gesund euer Reiseziel erreichen könnt. Ich werde natürlich immer wieder mal bei euch vorbeischauen und eure interessanten Berichte lesen und die Fotos schauen. Aus gesundheitlichen Gründen kann ich leider nie so weit reisen, aber ich liebe Reiseberichte!!
    Nun denn, alles Gute und liebe Grüsse aus der Schweiz, Verena Z.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.