Asien, Länder, Serbien, Tagebuch, Touren
Kommentare 2

Anmerkungen zu Kroatien und Serbien

Rückblickend können wir sagen, dass die beschriebenen Kriegsfolgen im Raum Vukovar die einzigen geblieben sind.

Zwei Dinge sind uns schon in Kroatien aufgefallen und wir finden beide in Serbien gesteigert: einerseits die Vermüllung der Landschaften, die zum Teil bedrückende und deprimierende Ausmaße hat mit wilden Müllkippen und in den Bäumen hängenden Plastiktüten, andererseits die ungeheure Freundlichkeit der Menschen uns gegenüber! In keinem Land (außer vielleicht USA) sind wir so oft gegrüßt worden wie in Serbien. Alte zahnlose Männer, die uns vor ihrem Haus sitzend „bravo!“ nachrufen, Leute, die hupen und aus ihrem Auto winken, und als Krönung ein serbischer Hell’s Angel auf seiner Harley, der hupte und uns das Victory-Zeichen gab!

Heute rief uns ein Mann mit Schubkarre, der gerade die Straße überquerte als wir vorbeiradelten, zu: „Da habt Ihr Euch ja das richtige Wetter ausgesucht! “- auf deutsch!!

Noch eine Bemerkung: Uns ist aufgefallen, dass wir wenige übergewichtige Menschen in Serbien gesehen haben.

 

2 Kommentare

  1. Rath sagt

    Wenige übergewichtige Menschen in Serbien – es freut mich ja, dass ihr wenige übergewichtige Menschen in Serbien gesehen habt. Vom medizinischen Standpunkt aus gesehen sicher positiv. In Nordkorea würdet Ihr sicher noch weniger sehen. Mir ist eine Gesellschaft lieber, in der Menschen die Möglichkeit und die Freiheit haben, gut und viel zu essen und übergewichtig zu werden. Die USA mit Cola – Hamburger – Übergewichtigen ist natürlich jenseits von Möglichkeit und Freiheit. Weiterhin gute Fahrt. Euer übergewichtiger Freund Ralf.

  2. Helga Prucha sagt

    Hallo, liebe Wittens,
    wir freuen uns, daß es Ihnen gut geht und danken für die Grüße!
    Es begleiten Sie weiterhin und wünschen Ihnen Gesundheit, viel
    Erfolg und allezeit gute Fahrt
    Hilla und Helga

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.